Leuchtding 4 … und nochmal!

10 Dez

Das nächste LED-WLAN-Smarthome-Projekt beginnt: Mr. J wünscht sich eine Lampe für die Ecke hinter dem Monitor.

Die Idee: eine Platte, die frei auf dem Schreibtisch mit Abstand zur Wand steht. Das Licht von zwei SmartLED-Streifen strömt durch den Abstand. Unten ein Edelholz-Sockel (bereits vorhanden).

Durch die Raumhöhe werden es diesmal gröber bestückte LED-Streifen werden: 30 LEDs pro Meter mal 1,5 Meter mal 2 sind immer noch 90 LEDs und damit die größte Kombination, die ich je gemacht habe. Wird wohl Zeit, eine Mehrfach-Einspeisung in der Kabelführung einzuplanen.

Das Platten-Material: ursprünglich 20 x 165 cm Aluminium-Verbundplatte. Nach dem Zuschnitt habe ich zwei Platten, 18 und 20 cm breit. Vor Ort fällt die Wahl auf die schmälere der beiden.

Der erste Schritt: die Platte braucht Stabilisierung. Zuerst ist der Gedanke, einen L-Winkel zu verwenden. Nach Sichtung der Baumarkt-Angebote entscheide ich mich für einen günstigeren und stabileren 20x20 mm Aluminium-Vierkant. Vorteil: auf der Rückseite und seitlich lassen sich Komponenten aufklemmen oder vernieten.

Damit aber vorne auf der Platte keine Nieten oder Schrauben stören, bleibt zum Verbinden von Stab und Platte nur Kleben. Aber natürlich erst einmal: ablängen!

Die kleine Tube PU-Kleber, die ich vor Jahren schon einmal für eine viel größere Platte verwendet habe, trotzt jedem Versuch, durch den regulären Ausgang noch Material zu bekommen. Aber im hinteren Teil ist sie immer noch drück- und quetschbar. Ein schneller Schnitt mit dem Skalpell erlaubt die finale Entnahme des gerade mal so ausreichenden Materials. Auftragen, ausrichten, drauftreten (vorsichtig!), und dann gut beschweren und einen Tag warten …

In der Zwischenzeit: erste Tests am Netzteil. Es macht keine Spannungsspitzen beim Einschalten, und tatsächlich: die Stellschraube erlaubt es, die Ausgangsspannung auf unter 4,5 Volt zu senken. Damit sind keine besonderen Klimmzüge mehr nötig, um den ESP8266 Controller an die WS2812B LED-Streifen zu bringen. Alles unter 4,7 Volt ist Gold.

Kann sich auch zurückhalten: 4,4 Volt statt 5
Kann sich auch zurückhalten: 4,4 Volt statt 5

Nächste Schritte: Plastik-Halter entwerfen, mit denen die LED-Trägerprofile an die tragende Mittelsäule geklipst werden können. Und eine Verstrebung zum Standfuß, die es erlaubt, die Platte leicht vor oder zurück zu neigen, um den Wandabstand einrichten zu können. Ein angenietetes Scharnier an der Mittelsäule, Möbelwinkel und eine Gewindestange klingen doch ganz geeignet für so etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 + elf =