Blitzblanker Porzellantausch

9 Dez

Kurz nach 18 Uhr, zurück aus der Nachbarstadt mit rabattierter günstiger frischer Santiärkeramik im Kofferraum.

Und weil der Nachbar eh’ gerade seinen Wäschetrocker angeschaltet hat, sollte zwei Mal leichtes Bohrhämmern jetzt auch nicht stören, und dann ist die Baustelle wenigstens erledigt. Mit Filzstift werden die zwei neuen Bohrlöcher für die Bodenschrauben markiert und mit Malerband abgeklebt, dann geht es mit dem 8-mm-Betonbohrer erstmal eher verhalten zur Sache.

Das Ergebnis?

Zwei saubere Bohrungen, einmal Fuge, einmal Fliese. Keine Sprünge im Bodenbelag, keine perforierten Wasserleitungen darunter. Solider Halt im Estrich mit 6-mm-Torx-Schrauben in 8/50 Dübeln, mit Plastik- und Metall-Unterlegscheiben. Dann noch mit der Gehrungssäge das Winkelrohr des Wassertanks endlich auf passende Länge gebracht.

Hashtag: #like-a-BOSS 🙂 Darf ja auch mal was funktionieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 1 =