Das wird ausweislich persönlich

29 Jan

Wie die Zeit mal wieder vergeht … plötzlich kommt ein Brieflein klein / flüstert mir ins Ohr hinein.

Und zwar: „Ihr Perso läuft ab.“ Nun, das Ist zumindest netter gelöst als in der Nachbargemeinde, die dem Hörensagen nach einfach warten bis die Frist ’rum ist und dann nicht nur einen Hinweis, sondern gleich noch ein Bußgeld schicken sollen. Zwar ist die Zeit knapp bemessen, da scheint sich was verlaufen zu haben in der Post, aber der Vorgang sollte sich im behördlichen Rahmen erledigen lassen.

Jedenfalls, Phase 1 am Freitag Nachmittag: Hässliches Foto machen! Dafür ist die Blitz-Box des Einkaufsmarktes zuständig. 6 Euro, enge Kabine, ausdrucksloses Gesicht, und fröhliches Buckeln/Zurücklehnen weil der Sitz nicht unbedingt für Leute über 1,50 m gedacht und leider auch nicht einstellbar ist. Zu spät fällt mir auf, dass ich besser nicht auf die Spiegelung bzw. die Linse schauen sollte, sondern aufgrund der Enge besser einfach hindurch. Pech. Es bleibt ein Hauch von Schielen und ein Bild das auf einem sagen wir mal Fahndungsplakat den Betrachter sofort von meiner Schuld überzeugen muss. Schuld an was? Egal! Mit dem Gesicht – immer schuldig!

Eine interessante Aufgabe für zukünftige Generationen: Baut einen Passfoto-Automaten, der gute Bilder macht!

Phase 2, Montag nachmittag: Ein paar angesammelte Überstunden müssen dran glauben, damit ich dem örtlichen Einwohnermeldeamt die hässlichen Fotos und 28,80 € vorbeibringen kann bevor der Laden schließt (16 Uhr).

Fast wären zwei Rentnerinnen die im Vorraum saßen zum Ruin der Zeitplanung geworden … habe mich einfach dazugestellt (#verybritish) weil ich dachte die warten bis wieder was frei wird im uneinsehbaren Büro.

(Wieso hat das Einwohneramt eigentlich keine grüne Lampe wenn man rein kann, sondern nur eine dezent rote und ansonsten unauffällige wenn belegt ist?)

Glücklicherweise kam aber noch jemand, der die beiden Damen rundheraus fragte:
„Warten Sie auch?“
„Nein, wir sitzen nur da.“
... und dann einfach hineinging.

Da dachte ich mir dann, kannste auch probieren ... und 15 Minuten später war auch der Behördengang erfolgreich erledigt.

#alltagabsurd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 + zehn =