Windows 10 Creator’s Update vs. alter Spiele-Kram

9 Jun

Heimlich still und leise im Hintergrund hat sich nun also auf meinen energiesparenden Spiele-PC (bzw. „Silent Gaming PC“, wie der Händler das bezeichnete) das Windows 10 Creator’s Update geschlichen. Habe ich beim ersten Hinweis das Fenster noch weggeklickt, ließ ich es bei der Wiederholung dann doch durchlaufen.

Hier die ersten Erfahrungen mit meinen eher rustikalen (sprich: älteren) Spielen aus der Grabbelkiste:

  • Kingdoms of Amalur (2012) läuft
  • Just Cause 3 (2015) läuft
  • Fallout New Vegas (2010) lässt sich nicht mehr direkt über Steam starten, man muss den Launcher (FalloutNVlauncher.exe) mit rechtem-Mausklick und "Als Administrator ausführen" antreten. Danach läuft’s aber auch.
  • Mad Max (2015) läuft
  • Tomb Raider (2013) läuft

Noch nicht getestet:

Aber es kommt ja das Wochenende, da ergibt sich vielleicht die eine oder andere Gelegenheit dazu 🙂

Update: Mad Max ausprobiert, läuft auch. Beim Fallout New Vegas-Launcher lässt sich die natürlich auch die EXE auf „Immer als Administrator ausführen“ einrichten, dann läuft’s auch (nach Bestätigen der Windows-Sicherheitsabfrage) wieder direkt aus Steam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − sieben =