Gedruckter Druckverteiler

18 Nov

Und noch einmal Projekt Mixomat - heute mit einem Satz Magnet-Ventilen aus der Post, die ich mir ehrlich gesagt viel wuchtiger vorgestellt habe. Diese 15 x 30 mm großen Zwei-Wege-Ventile laufen mit 5 Volt und um die 100 mA, produzieren aber beim Abschalten schon sichtbare Funken – also Freilaufdioden nicht vergessen …

Ein kleiner Test-Aufbau mit drei MOSFETs und einem Arduino, der einfach nur die Ventile im Sekundentakt durchschaltet, macht schon einmal Mut auf das Endprodukt. Dann noch ein passender Stecker-Block für Zu- und Ableitung, und fertig ist der Prototyp. Trotz der sehr kleinen Anschlüsse (4 mm, 3,2 und 3 Millimeter außen, entsprechend winzig sind die eigentlichen Luftkanäle) funktioniert das Getränke-Fördern mit Überdruck in ausreichender Geschwindigkeit – schließlich soll später die Waage auch mitkommen.

Wie sich später die Abluft verhält, wenn sie aus alkohol-geschwängerten Flaschen kommt, das bleibt noch abzuwarten. Vielleicht einfach ein EX-Schutzgewebe und eine Pilot-Flamme mit einplanen … schließlich soll das „Pffft“ der Druckfreigabe beim Füll-Ende dann auch Deko-Funktion übernehmen. Dem Inspirator und Empfänger Mr. J schwebt da was in Richtung Steampunkt mit Nebler vor. Den Entlüftungsstoß gleich zum Nebel-Puffen zweitverwenden wäre ja nicht die schlechteste Lösung.

Noch ein paar Bilder und Video: siehe auch https://www.instagram.com/p/BqU8uPonj5Q/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 4 =