Kino: „Thor: Love and Thunder“ 3D

Mittwochs im Multiplex-Kino im Nachbarort:

„Thor: Love and Thunder“ 3D (2022)

Überraschend gut war diesmal das 3D (da bin ich in diesem speziellen Kino schon anderes gewohnt), während der Film aus dem Disney-Marvel-Universum eher durchwachsen war. Der Look wie zu erwarten barock, gut und teuer, die Musik sehr rockig wie schon Thor Nr. 3 vom gleichen Regisseur, die Handlung eher zerfasert und oft spontan wechselnd zwischen Bombast, Action, Komödie, Ernsthaftigkeit. Fühlte sich oft an als ob jemand vom Produktionsteam den Zwang hatte, mitten in einem epischen Rock-Soundtrack eine Clowns-Hupe hineinmischen zu müssen.

Insgesamt nicht schlecht, aber auch nicht überragend gut.

Zur ironischen Aufarbeitung verweise ich hier mal auf YouTube, speziell Ryan George https://www.youtube.com/watch?v=FGgaYSk28IM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn − 9 =