Leichtmetall-Urlaub

19 Aug

Zur Vorbereitung einer Fliegengitter-Tür am Balkon-Ausgang Nr. 2 musste erst einmal ein Rahmen her, damit die Türe auch was hat, wogegen sie abschließen kann. Und weil das vor den Rolladen soll (damit ich die schwergängige Bürsten-Dichtung wieder entfernen kann), braucht es elastischen Kleber, um ein L-Profil in der nötigen Länge auf den Putz zu bringen. Die meiste Arbeit war natürlich wieder mal das Gehrung-Sägen, aber Wiederholung schafft ja Routine. Bilder? Evtl. später wenn’s fertig ist.

Am Abend dann ein Päckchen in der Post: die wochenanfangs bestellten Maß-Zuschnitte an Aluprofil. Die Einhausung vom TronXY 3D-Drucker bekommt nun zweiflügelige Fronttüren, einen Klappdeckel und irgendwas an den restlichen Seite, sobald ich mich entschieden habe, was genau. Eine halbseitige Klappe hinten? Oder eine Querleiste an der rechten Seite mit klappbarer Oberhälfte? Rückseite Glas oder Alu-Blech? Alles noch in der Schwebe, aber zumindest nach einem Nachmittag Gewindeschneiden und Löcher bohren (Tipp: 2mm vorbohren, denn bereits ein 5er-Bohrer wandert übel aus im Alu-Profil) gibt’s zwei bewegliche Rahmen. Und nur noch vier Löcher zu bohren, dann ist auch der zweite Rahmen an der Front-Türe soweit, dass ich die Glas-Einsätze bestellen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × drei =