Fünf für vier, Knack-Knick und das Gleiche in Grün

2 Aug

Heute in der Post: Fünf neue Sorten PLA-Filament aus einem Fünf-für-Vier-Angebot. Auch wenn der Liefer-Karton nicht so ganz heil angekommen ist, und die normalerweise vakumierten Rollen eher lose in ihren verschweißten Plastiktüten liegen, ist das nicht das Tagesproblem.

Aluminium-Grau, Rot Transparent, Naturklar, Dunkelgrau-Transparent und Grün-Transparent
Aluminium-Grau, Rot Transparent, Naturklar, Dunkelgrau-Transparent und Grün-Transparent

Eigentlich war ja Kellerkino-Serienbinge angedacht, aber Mr. J musste kurzfristig absägen. Und Mr. H hatte auch bereits Ersatz-Pläne, also … drucken wir eine Vase!

Das endete leider mit einem eher unauffälligen Geräusch, das sich als Bruch eines kleinen Clips herausstellte. Der wiederum hält normalerweise den Zahnriemen des 3D-Druckers am Druckkopf fest. Zwar hangelte sich das Gerät recht unbeeindruckt weiter durch die Vasen-Hülle, aber der einzige Halt des Riemens war die Kante, und die Spannung im Zugseil war schon deutlich reduziert. Also? Abbruch. Wenigstens habe ich jetzt ein graues wasserfestes Schüsselchen für Kleinteile. Statt einer Vase.

Zur Verbesserung schnell mit einem Kabelbinder nachgezurrt, dann in OpenSCAD einen robusteren Clip gebaut, und ab auf den Drucker damit!

Die Geräte-Einstellung „Vase ohne Material-Rückzug“ beizubehalten ist natürlich ziemlich bescheuert für so etwas. Von den sechs Clips waren zwei verwendbar und die anderen zumindest … optisch interessant.

Damit ist zumindest der angeknackste Clip leicht zu ersetzen. Das neue Modell hat dickere Wände und eine Nut, in die ein Kabelbinder hineinpasst der verrutsch- und spreizsicher die beiden Zahnriemen-Zahnreihen zusammenhält. Nun drucken wir das Gleiche noch mal mit den richtigen Einstellungen und in Grün, denn an dem Drucker soll alles, was nicht Alu-Schwarz ist, bitteschön grün sein.

Damit geht’s wieder zurück zur Vase in Hellgrau. 

One Reply to “Fünf für vier, Knack-Knick und das Gleiche in Grün”

  1. GZ, Alti! das Silber schaut wirklich interessant aus.
    Bin gespannt, wie sich das bewährt. Wenn Du einen Luft-und Wettertest machen willst, ich stehe Gewehr bei Fuß 🙂

    Cu
    J.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × drei =