TronXY, Tag 9: Druck ablassen

26 Jan

Die kleine Drehung um die Kabel um die neue Lüfterdüse zu bringen war schon zu viel: Das flüssige Plastik quillt langsam, zäh aber ausdauernd im Heizblock zwischen Teflon-Kragen und Düsen-Ansatz hervor. Kann man ja nicht so lassen.

Beim Zerlegen des Cold- und Hotends zeigt sich die Klemmbuchse für den Teflon-Bowden als mehr als nur widerspenstig. Die Halteklammern haben schon deutliche Riefen ins Material gefressen. Die Düse selbst ist außen auch komplett mit Plastik überzogen. Noch einmal zusammenbauen? Nein Danke. Jetzt soll eines der Ersatz-Sortimente ’ran. Es bringt drei Vorteile mit, die hoffentlich für mehr Stabilität sorgen: 1) ein im Rohrstück eingebautes Teflon-Rohr, 2) einen integrierten Zuführungstrichter am kalten Ende, und 3) eine Teilung des Gewindes am Übergang von Heiß zu Kalt.

Mehr als „geht nicht“ kann es ja kaum noch werden.

Und?

Es geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 5 =