TronXY X5S Tag 2: Schrauben zwingen, Kabel ringen

19 Jan

Als wir den Drucker das letzte Mal verließen, war eines der Gewindestangen-Flansch-Lager schief. Ein Nachmittag der Suche in örtlichen Bau- und Teilemärkten war nicht erfolgreich.

Mit sanfter Gewalt auf den geraden Weg gebracht
Mit sanfter Gewalt auf den geraden Weg gebracht

Der Mail-Verkehr mit dem Verkäufer war nach einigen Stunden Wartezeit aber tatsächlich fruchtbar: „Try hitting it with a hammer“ lässt sich übersetzen mit: „Das ist ein justierbares Kugellager, klopfen Sie mit dem flachen Ende eines Schraubenziehers als Meißel auf den äußeren Kranz.“ Und tatsächlich: die äußere Schale ist kein Zylinder, sondern ein Kugelschnitt. Tipp für Tipp bewegt sie sich in die Horizontale. Die Z-Achsen können endlich in den Rahmen. Nur oben befestigt, da sie unten frei in den Führungslöchern der Plexiglasscheibe gehalten werden. Beidseitig festschrauben? Besser nicht, denn da windet sich das Aluprofil.

Leichtes Umsortieren bringt die Schutzkette auf Kurs
Leichtes Umsortieren bringt die Schutzkette auf Kurs

Ebenfalls ein Spaß: Die Kabelschutz-Kette der Druckplatte. Sie windet sich, sie biegt sich, nur in die Befestigung findet sie nicht. Ursache? Eines der Glieder ist verkehrt herum eingebaut worden. Aber mit flachem Schraubenzieher lässt sich das ausschnappen und neu sortieren. Das Gleiche hilft auch beim Endstück. Kann passieren, ich denke die Dinger werden in schlecht bezahlter Heimarbeit gefertigt und „Endkontrolle“ ist vermutlich bei dem Preisrahmen nicht mehr kalkuliert gewesen. Und die schnelle Kontrolle auf solche Versehen wird auch bei der Druckkopf-Kette fündig. Schraubenzieher, Klick-Klack, und gut.

In der Summe hält das natürlich eine Zeit lang auf, aber am Ende des Tages ist der Drucker schon deutlich als solcher erkennbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 − 9 =