Kino: „Fast & Furious 8“ (2017)

30 Apr

Ursprünglich als mein Solo-Kinoabend im örtlichen Drei-Säle-Lichtspielhaus geplant (bevor selbiges zwei Wochen Betriebsurlaub gönnt), hat sich’s beim Kaffeekränzchen ergeben, dass Familie S. genausowenig die PS-Show kannte und auch noch sehen wollte. Wegen Preis und weil nicht in 3D ging’s also in das schon punktuell renovierbedürftige lokale Kino (links vor mir war ein Sitz der schon mehr als „leicht“ ramponiert war…). Film?

„Fast & Furious 8“ (2017)

http://www.imdb.com/title/tt4630562/

Die Reihe ist mittlerweile fest in den Gefilden des 80er-Jahre-James-Bond gelandet: Russische Atom-U-Boote jagen Lamborghini und Schneeketten-Mobile über gefrorene Eisseen, während amerikanische Muscle Cars darüber springen. Dwayne „The Rock“ Johnson und Jason „Transporter“ Statham präsentieren sich als brachialere Bud Spencer / Terrence Hill für das nächste Jahrtausend, und bei aller Flapsigkeit legt der Film die Latte an Schurken-Missetat erstaunlich hoch. Vom Bodycount wollen wir gar nicht erst anfangen.

Popcorn-Autocrash-Stuntshow, hirnfrei aber spektakulär.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × fünf =