Kino: „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ 3D (2017)

29 Apr

In 3D, in groß im Multiplex und aus der 4. Reihe: Mit Mr. J und seinem Nachwuchs und mir als Karten-Organisator gab’s in Überlänge und bunt!

„Guardians of the Galaxy Vol. 2“ 3D (2017)

http://www.imdb.com/title/tt3896198/

Der nächste Teil der etwas anderen Superhelden-Truppe aus dem erweiterten Marvel-Universum ist viele Dinge:

  • bunt
  • schräg
  • temporeich
  • ideenreich
  • blitzsauber
  • absurd

Die Handlung zappt sich von A nach B nach C, Regie und Darsteller sind sich für keinen dummen Witz zu schade, und vor allem: bunt! Da merkt man erst, gerade auch im Kontrast zu den ganzen Vorschau-Filmen, dass es auch so etwas wie Farbfilm gibt, und nicht nur Töne von Orangebraun und Graublau.

Ab der ersten Minute bekommt man gezeigt, wie eine aus der Zeit gefallene, technisch auf höchstem Stand umgesetzte 80er-Jahre-Weltraum-Oper sein kann, die immer noch einen Schauwert oben drauf setzt wenn man meint, es könne nicht mehr schräger kommen. Und es fängt schon sehr kreativ an.

Popcorn, praktisch lupenrein. Charaktere (viele!) und Handlung(en) leiden etwas darunter trotz Überlänge, aber ausschließlich als Popcorn gewertet … wow.

Dem Kino würde ich nach wie vor gerne das 3D um die Augen klatschen: Für 3 Euro Aufpreis und mit 11,50 Euro recht kräftige Preis-Ansage für eine „Regional-Multiplex“ bekommt man leider immer noch deutliches Doppelbild mit schlechter Kanaltrennung, aber da laufe ich in das Henne-Ei-Problem: Wenn keine 3D-Filme mehr fürs Kino gemacht werden, kommen auch keine Bluray-3D mehr heraus, die man sich zuhause so richtig gut in 3D anschauen kann.

Seufz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × drei =