Kino: „Rogue One“ 3D (2016)

17 Dez

Mal wieder im regionalen Multiplex-Kino, diesmal mit Familie S.:

„Rogue One: A Star Wars Story“ 3D (2016)

http://www.imdb.com/title/tt3748528/

  • Weniger ein typisches Star-Wars-Märchen, mehr ein klassischer Kriegsfilm mit Laser und Raumschiffen (die „Iiiiieaooouuuhhh“ machen beim Vorbeiflug – also vielleicht doch nicht so weit weg).
  • Viele Leute werden als Handlungsfiguren vorgestellt. Man sollte sich nicht die Mühe machen, sich an sie zu gewöhnen. Der Film ist definitiv nicht als Mehrteiler angelegt.
  • Wenn jemand sich über die schnellen Ort-Wechsel am Anfang von „Warcraft“ beschwert hat, dann sollte er mit „Rogue One“ gar nicht erst anfangen. Im Fünf-Minuten-Takt werden hier belanglose Planetennamen aus der Silbenschüttelkiste auf die Leinwand geworfen.
  • Ansonsten: sehr wertiges Aussehen, saubere Effekte, große Bilder. Viele Anspielungen oder fast 1:1 nachgeahmte Szenen und Kameraperspektiven aus den klassischen Star-Wars-Filmen der 80er.
  • Wirklich neues gab’s nicht. Von daher kann ich mich nicht der aktuellen Hype-Bewertung anschließen. Handwerklich ordentlich, interessante Herangehensweise an das SW-Universum. Kann man sich anschauen. Für den Kenner/Fan gibt’s eine Menge Reminiszenzen an die Klassiker.

Noch ein paar Worte zum Kino:

  • 3D war grauenhaft. Die harten Kontraste bei Planeten und Raumschiffen gegen die Schwärze des Hintergrunds hat Brillen und Projektor zumindest im großen Saal völlig überfordert. Statt spektakulärer Tiefe des Raumes gab’s deutlich sichtbare Doppelkanten. Und zu finster. Schade. Dieses Kino jedenfalls war dafür überhaupt nicht geeignet. Zukünftig 3D besser nur noch zuhause, da klappt’s wenigstens.
  • 13,50 Euro Eintritt. Vorstellungsbeginn: 19:30 Uhr. Filmbeginn: 20:15 Uhr. Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben + fünf =