Lauflichterung

21 Sep

Nach langer Pause mal wieder den Arduino ’rausgekramt. Grund: Zwei Meter LED-Streifen im Briefkasten (bzw. mehr so „am“ Briefkasten, oder „halb im Briefkasten“. Siehe dazu den DHL-Rant.) Natürlich nicht irgendwelche LED-Streifen, sondern die voll-einzeln-bunt-steuerbaren WS2812B. Aus irgendwelchen Gründen hatte ich gehofft, dass die als Meterware kommen, aber tatsächlich gab’s zwei einzelne Meterstücke, voll verlötet mit Ein- und Ausgangsstecker und separaten zusätzlichen Strom-Abzweigungen. Unerwartet.

Nach etwas Anfangsschwierigkeiten mit der FastLED-Bibliothek (wenn man die herunterlädt, hat sie die Versionsnummer am Dateinamen, aber das mag die Arduino-Software so gar nicht) war der Rest erfreulich einfach zu bewerkstelligen.

Leider bin ich vom Programmschreiben her durch die Auto-Vervollständigen-Funktion und Inline-Doku von NetBeans völlig verdorben und habe die meiste Zeit damit verbracht die Arduino-Syntax nachzusuchen. Trotzdem: Blinkenlichter!

Mehr zum eigentlich damit geplanten Projekt dann später mal ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn + fünfzehn =