Mehr Licht!

23 Mrz

Nach einem nicht sehr erfolgreichen Versuch, die Druckbasis durch eine Plexiglasplatte zu ersetzen (in diversen Foren schwärmten die Leute davon), bleibe ich mit meinem 3D-Drucker doch lieber beim mitgelieferten Epoxy-Lochraster. Da aber in der Schublade noch eine Spule mit kaltweißen LEDs herumlag, die im Wohn-Ambiente nicht so wirklich dekorativ sind, habe ich wenigstens mit einem 15-cm-Schnippel dem Weistek nun zu einer Beleuchtung verholfen.

Die Kabelführung ist wenig dekorativ, kommt aber der Druckplattform zumindest nicht ins Gehege. Separate 12 V Stromversorgung, nicht am Drucker angeschlossen. Das Gerät zu zerlegen nur um irgendwo ein paar Elektronen abzunuckeln war mir schlichtweg zu aufwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 5 =