Endlich rausgeputzt!

25 Aug

Dank tatkräftiger Hilfe aus dem Bekanntenkreis ist nun der Flur auf halbem Weg zur Normalität. Noch eine Woche trocknen (oder so), dann die Wände weißen, dann frischen Bodenbelag, dann ein schwedisches Selbstbaumöbel und einen Vorhang zum Staub-, Sicht- und Schallschutz davor, und dann kann der Winter kommen.

Ein paar Bilder zur Erinnerung:

Und als Erkenntnis fürs nächste Mal nehme ich mit:

Ein Handwerker kommt in der Früh, macht sein Ding, räumt auf und geht dann wieder. Das kostet zwar mehr Geld, aber weniger Zeit als wenn’s zwei Leute (einer mit Ahnung und ich als Schreibtischtäter …) drei Tage lang „noch schnell nach der Arbeit“ machen. Gerade auch das Drumherum wie Material holen, Werkzeug putzen und Bauschutt entsorgen macht sich doch sehr bemerkbar. Zukünftig werde ich mich auf Holzdecken, Wandfarbe, Laminat und Tapeten beschränken. Das ist mehr mein Ding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × drei =