Baustelle am Holzweg

24 Jun

Das muss man einfach mal im Kalender festhalten: Heute hab’ ich nun endlich die Einzelteile für den Holzweg (eine Rampe über die Treppe, bestehend aus Holzkeilen und alten Spanplatten) zusammen, dank eines Feierabend-Einsatzes von Mr. J und seiner Handkreissäge. Besten Dank dafür!

Beim Test-Anlegen auf der Treppe habe ich dann zwar noch bemerkt, dass ich eine Schnittkante und eine Platte zu wenig eingezeichnet habe, aber das wird sich morgen sicher auch noch handhaben lassen. Die zwei Sägelinien werde ich mit Geduld und Stichsäge selber entlangschrubben, dann warten nur noch eine Handvoll Schrauben auf ihren Einsatz und dann kann die Wanderungsbewegung der leeren Sideboard-Schränkchen vermittels Sackkarre (klappbar) in ihr Sommerquartier endlich anfangen.

Die Kostenvoranschläge für die Renovierung Fußboden sind leider immer noch nicht eingetroffen, dafür sind die reichlich bemessenen Angebote der Installateure schon da. Timing-mäßig ist das natürlich eher weniger zweckmäßig, weil der unerledigte Fußboden jegliche Arbeit an neuen Rohrleitungen verbietet. Nun, erstmal mit dem Rotstift durchgehen und die optionalen/unnötigen Dinge herausstreichen. Auf Angeboten finden sich immer so viele Sachen, die man eigentlich vorher schon als unnötig besprochen hat … wie 400 Euro für ein Standard-WC, wenn ich das jetzige auch selber aufgestellt habe.

Der Mittwoch von Sieben bis Sieben bestand aus Messestand-Dienst in Nürnberg, was zwar eine interessante Abwechslung darstellte, aber mir trotzdem das Gefühl von „dafür bleibt grade andere Arbeit liegen“ vermittelte. Zumindest ein paar interessante Kontakte sind dabei entstanden; und wenn daraus neue Kunden werden, dann ist das noch besser.

Und nachdem um 23:35 nun auch die Waschmaschine vom Nachbarn ihren Schleudergang beendet hat, wird’s nun Zeit für’s Bett bevor sein Wäschetrockner die nächsten zwei Stunden füllt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × drei =