Sowas wie Urlaub à la Powerpoint

18 Apr
  • Samstag, 11.04.: von früh bis spät Heckenschneiden, den ersten Anhänger zum Gartenabfall-Container fahren, danach gleich wieder befüllen.
  • Sonntag, 12.04.: Schrank ausräumen für Handwerkertermin am Montag
  • Montag, 13.04.: Handwerkertermin, Loch im Boden und Loch im Bad wegen Loch im Rohr. Dann wieder Gartenabfall entsorgen und neu aufladen. Und zum Abschluss Fitnesstraining bei der Krankenkasse (Gratis-Kurs). Passt ja perfekt.
  • Dienstag, 14.04.: Alten Kram entsorgen. Beim Weg zum Mittagessen Anruf vom Installateur, Trockner wäre jetzt schon bereit. Also bei der nächsten Ausfahrt wenden, zurück nach Hause, und nun surrt in Bad und Flur je eine Kondensatorkiste und ein Gebläse unterlüftet die Dusche. Zum Abend dann Thuja-Anhänger ab- und neu beladen.
  • Mittwoch, 15.04.: Flur mit langem Malerfolien-Klebeband abgetrennt (von der Rolle an die Decke kleben, dann 2 Meter 70 entfalten – sehr praktisch!). Und Thuja-Tour Nummer Vier.
  • Donnerstag, 16.04.: Sachverständiger von der Versicherung schaut früher als erwartet vorbei, dann noch ein Mitarbeiter vom Installateur. Noch ein Lüfter mehr, und zwei Löcher in die Seitenwand vom Schrank. Nachmittags kurze Unterbrechung für einen Kundenbesuch, dann Thuja-Transport Nr. 5
  • Freitag, 17.04.: Keine Thuja! Das ist doch mal Urlaub. Stattdessen findet nun der schon länger im Keller schlummernde iiyama Vision Master Pro A901HT seine letzte Ruhe im Elektroschrott. 19 Zoll, Diamondtron CRT (sprich: Röhre!), und 28 Kilo. Beim Blick in die Anleitung heftiger Flashback (Degaussing! Trapezkorrektur!) und die Erkenntnis, dass manche Dinge heute wirklich besser sind. Tja, das war mal State of the Art, und richtig teuer. 1600x1200 mit 90 Hertz (max. 1920 x 1440, was heute ein ziemlicher Exot ist), und mit VGA und BNC-RGB. Und 140 Watt wenn voll aufgedreht. Wow. Mein aktuelles Setup zeigt mir auf dem Verbrauchsmesser gerade 130 Watt für alles. Tja, damals … und auch zwanzig Ikea-Bilderrahmen von einer Panorama-Ausstellung bei meinem damaligen Arbeitgeber sind nun nur noch Brennholz. Allmählich werden die Freiflächen im Keller größer! Leider dank der Trockner mittlerweile 22+ Grad im Schlafzimmer. Und ist der Schrank wirklich schimmelfrei, oder blase ich gerade den Dreck über den ganzen Flur? Was Nachtgedanken angeht, fällt das unter die Kategorie Nicht hilfreich. Das ist dann eher weniger Schlaf als vielmehr Hin-und-Herwälzen.
  • Samstag, 18.04.: Thuja-Vollprogramm! Die von Winter vor Jahren deutlich angeschrägten Stämme (war: Hecke) zum Nachbarsgrundstück sind nun fällig, dank Freuden mit Kettensägen. Zwei Fuhren Stämme und Gesträuch erhöhen den Zähler auf Thuja-Transport 6 und 7, und für Montag ist Anhänger Nr. 8 auch schon befüllt. Außerdem wird eine der unsäglichen Verdunsterschalen mit Farbwechsel-LEDs dem Bauschutt zugeführt. Für 50 Cent. Na super. Besonders weil der andere Aufpasser vom Wertstoffhof zum Nächsten sagt: „Ach, einfach rein, passt scho’“. Ja, das ist Konsequenz. Zum Feierabend darf die Seitenleiste vom Schrank kurz Platz machen für die Detail-Inspektion. Ohne auffälligen Schimmel-Befund. Puh. Eine Sorge weniger. Heute Nacht werde ich mir auch mal eine Trockner-Pause leisten, einfach so zum Durchschlafen … denn am Sonntag ist Jahreshauptversammlung vom Bürgernetzverein, und da muss ich noch das Protokoll vom letzten Jahr ausdrucken und vorlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 5 =