Kellerkino: „Star Trek – Der erste Kontakt“ (1996)

4 Sep

Wirklich? Nach all der Zeit? Ja! Die nächste Runde im Star-Trek-Projekt, mit voller Besetzung (Mr. J, Mr. MHH & ich) und im Keller von Wurstsalat-Provider (dank dafür) von Mr. J:

„Star Trek – Der erste Kontakt“ (1996)

http://www.imdb.com/title/tt0117731/

Die Handlung: Eine fremde Macht bedroht die Erde, und die Mannschaft der Enterprise muss in die Vergangenheit reisen, um den angerichteten Schaden zu beheben.

Moment. Ist das Star Trek IV? Der mit den Walen? Ah. Nein. Diesmal sind es die Borg, die durch „irgendwas mit dem Partikel der Woche“ den ersten Kontakt (aha!) der krisengeplagten postapokalyptischen Menschheit mit Außerirdischen verhindern wollen. Zwar ist das böse Borg-Schiff zerstört worden, aber sie beginnen nun Zug um Zug die Enterprise zu übernehmen…

Der Film tanzt notgedrungen auf zwei Hochzeiten, und um die Gleichzeitigkeit darzustellen, wird fröhlich zwischen beiden hin und her geschnitten. Auf der Erde wird zu Rock’n’Roll auch gerne mal in die Slapstick- und bemühte-Witze-Kiste gegriffen, während einen Schnitt weiter düster-wabernde Synthi-Klänge das body-count-reiche Rückzugsgefecht auf der Enterprise untermalen. Hm. Das fühlt sich manchmal schon recht gegen den Strich gebürstet an. Die Ausstattung ist ordentlich, die Effekte ebenfalls (für den Stand von 1996), bis auf die recht traurige Weltkugel, die sich vor dem Außenfenster in der „wir sind wirklich im Weltall“-Szene zwischen Lily und Picard dreht.

So, noch vier Filme …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + 7 =