Wenn Thunderbird nicht will …

30 Okt

… und beim Versenden von Mails eine Meldung wegen "ungültiger Name" beim HELO liefert, dann liegt das meistens daran, dass der eigene Computer einen Namen (im Netzwerk) hat, der nicht den Normen genügt.

Mir ist das immer mit meiner Fritz!box passiert, welche meinem Macbook den freudigen Namensvorschlag "Heinz(2).local" (Name von der Redaktion geändert) unterbreitete. Man beachte die Zahl in Klammern. Wobei, nein, man beachte besser die Klammern an sich und die Hirnfreiheit eines Routers, einem Gerät einen nicht-konformen Gerätenamen unterzuschieben.

Leser/in hat die Vergangenheitsform bemerkt? Gut. Ja, auch dieses Problem lässt sich lösen.

Hier nochmal die Rahmenbedingungen:

  • Thunderbird
  • Mac OS X
  • Falscher Gerätename vom Router erhalten

Die PC-Version von Thunderbird (sagt das Internet) schickt beim Anmelden die IP-Adresse des Computers. Die ist per definitionem in fast 100% aller möglichen Fälle normkonform, daher kein Problem. Nur Thunderbird (Mac) meint, er müsse unbedingt „Klartext“ reden, auch wenn der Klartext im Kontext nur Geschwurbel ist.

Am schnellsten (und schmutzigsten) ist es, in der Datei /etc/hostconfig eine Zeile einzufügen, die da lautet:

HOSTNAME=computer.local

Danach verwendet Thunderbird brav diesen Namen. Und schon geht’s wieder mit dem Mailversand.

Das Hässliche daran ist die eine Kommentarzeile in der Datei, die lautet: „#This file is going away“. Ich weiß ja nicht, ob ich etwas patchen will, das sowieso schon zur Entrümpelung vorgesehen ist. Besser doch die zweite Variante: Wir bringen Thunderbird bei, was er sagen soll, wenn er sich beim Mail-Versenden anmeldet.

Hier das englische Original:

http://forums.mozillazine.org/viewtopic.php?p=3303828#p3303828

Und hier meine Kurzfassung:

  1. Gehe ins Menu: Thunderbird > Einstellungen > Erweitert > Allgemein
  2. Rechts unten steht „Konfiguration bearbeiten“
  3. Nörgelfenster bestätigen
  4. Suche nach: „mail.smtpserver“
  5. Für jeden Versende-Server, der eingetragen ist (bei den meisten wohl nur einer, aber ich hab’ vier) findet sich ein Block von Einträgen, die mit „mail.smtpserver.smtpZAHL“ anfangen
  6. Erkenne den Problem-Server. Sein Name im Eintrag „mail.smptserver.smtpZAHL.hostname“ verrät ihn.
  7. Rechte Maustaste irgendwo ins Feld. Wir legen jetzt einen Eintrag an.
  8. Im Kontextmenu auswählen „Neu > String“
  9. Ins erste Formular (Name des neuen Eintrags) eingeben: „mail.smtpserver.smtpZAHL.hello_argument“
  10. Ins zweite Formular (Wert des neuen Eintrags) eingeben: „computer.local“
  11. Fenster schließen.
  12. Glückwunsch: Mail versenden!

Das hat zumindest mir geholfen, meinen Laptop wieder mit einem pingeligen Mailserver sprechen zu lassen. Und dafür bin ich dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun − 5 =