Kellerkino: „Drive Angry“ (2011)

13 Jun

Kinoabend bei Mr. J, die Zielvorgabe war „was mit Gewalt und Zerstörung.“ Nun, da böte sich das ab-18-ige, in 3D gedrehte und von uns in 2D betrachtete Nic-Cage-Machwerk aus dem vagen Umfeld von Besson an, in dem viel B-Movie und wenig geschliffener Dialog steckt:

„Drive Angry“ (2011)

http://www.imdb.com/title/tt1502404/

Au weia, ja, das ist anspruchslose Abendunterhaltung der eher günstigen Sorte. Hat natürlich seinen Reiz, auch wenn hin und wieder schon offensichtlich in Richtung „Dinge, die ins Publikum fliegen“ inszeniert wurde. Old Nic gibt eine Art metaphysischen T-800 „für Arme“ bis hin zur Sonnenbrille, sein unterkühlter Verfolger wird angemessen jenseitig-strange geschauspielert von … nicht Christopher Walken, sondern William Fichtner. Nie gehört, macht seine Sache aber gut. Ansonsten gibt’s die übliche Rache-/Rettungs-Rallye zwischen Haudrauf und Hackab und garniert mit diversen Nebenschauspielerinnen mit, ähem, eher reduziertem Kleidungsbudget.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + 5 =