April, April!

2 Apr

Na gut, mir fehlt irgendwie der Draht für die Aprilscherze, die sich so im Internet herumtreiben. Wobei ich gestehe, diesen hier ( http://www.cracked.com/blog/5-guilty-pleasures-that-are-secretly-saving-world/ ) habe ich als einen der cleveren („clevereren“?) Sorte empfunden …

Über die Ruhe der Ostertage gab's jedenfalls für mich mal die Gelegenheit, an einem Projekt weiter zu coden, das ich in letzter Zeit arbeits- und motivationsmäßig leider etwas habe schleifen lassen: Dank Software-Update kann Worldwidepanorama.org jetzt auch auf Android-Tablets ohne Flash und auch so ziemlich allen iDingens betrachtet werden, vorausgesetzt man beschränkt sich auf die Events von 2009 aufwärts. Ach, die Freuden von alt werdenden Datenformaten. Jedenfalls mal Respekt an das Team von krpano für den Player, auch wenn nochmal eine Nachzahlung für die erweiterte Lizenz fällig wurde. Shareware kann man auch ruhig mal unterstützen, wenn sie ihren Job so ordentlich macht wie hier, finde ich.

Ansonsten … ist der DSL-Anschluss meines Vaters derzeit im Limbo zwischen dem vorherigen Anbieter (nennen wir ihn mal "Zwei mal Zwei") und dem neuen Anbieter („Großbuchstabe online“) gefangen. Der Schalt-Termin ist vierzehn Tage überzogen, die Hotline kennt mich wohl mittlerweile persönlich („Ist … dies … der … gleiche … Grund … wie … beim … vorherigen … Anruf?“ säuselt Frl. Roboter zwischenzeitlich) und die Auskünfte von den freundlichen aber irgendwie hilflosen Damen und Herren würden eine nette Kurzgeschichtensammlung von „widersprüchliche Varianten zu einem gemeinsamen Thema“ abgeben. Immerhin bin ich schon mal zum dritten Kreis der Hölle der Support-Level durchgedrungen (40 Minuten Warte-Jingle!) und habe eine provisorische Zugangskennung bekommen, so dass über den alten DSL1000 wenigstens weiterhin Web & Mail läuft. Wobei für das Provisorium je nach Ansprechpartner auch schon Gültigkeitszeiten zwischen „5 Tage“ und „60 Tage“ (letzteres scheint wohl richtig zu sein, weil der Account immer noch geht) genannt wurden, bis hin zum freundlichen Rat „Rufen Sie doch einfach am Karfreitag an, weil ich die Gültigkeit nur verlängern kann, wenn sie am selben Tag abläuft“.

Überhaupt scheint sehr viel im Support beim Großbuchstaben nach dieser Methode gestrickt: „Nein, leider kann ich Ihnen keine Ersatz-Kennung zusenden, dazu muss erst der Termin erreicht sein.“ (das erste Kuvert mit Zugangsdaten kam nie an, und die Geschichte geht jetzt übrigens inkl. diverse Kündigungsfristen und Abhängigkeiten seit November …)

Nun, eines Tages wird dann wohl doch endlich auch das rasende 16.000-Internet ankommen.

Vielleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 5 =