Filmabend: „Der Gott des Gemetzels“ (2011)

24 Jan

Entspannter Filmabend bei B+M, auch wenn der Film das Kammerspiel um zwei zunehmend weniger entspannte Ehepaare ist:

„Der Gott des Gemetzels“ (2011)

http://www.imdb.de/title/tt1692486/

Zwei Kinder raufen auf dem Spielplatz, und am Ende gehen Zähne verloren. Eine kurze Rückblende zum aus der Ferne gezeigten schicksalhaften Schlag, und schon sind wir bei den letzten Zeilen eines Berichts (für die Versicherung?), den die Elternpaare der beiden Prügel-Knaben zusammen verfassen, erste Spitzfindigkeiten inklusive. Schon im Flur vor dem Fahrstuhl stehend, setzt sich das Quartett noch kurz auf einen Espresso zusammen, und schon bald zeigt sich: Der passende Moment zum einvernehmlichen Auseinandergehen wäre viel früher gewesen …

Beginnt der Film noch recht verhalten, so legt er nach der ersten halben Stunde der recht kompakten 80 Minuten Laufzeit recht schnell an Tempo im Dialog zu, und aus dem höflich-distanzierten Smalltalk fliegen bald die verbalen Giftpfeile, immer wieder unterbrochen von den Telefonaten mit dem „wichtigsten Kunden“ von Christoph Waltz’ Rechtsanwalt. Von Ehepaar vs. Ehepaar wechselt es zu Männer gegen Frauen und letztendlich jeder für sich allein, und die Zeit vergeht fast schon zu schnell.

Fazit: Ein interessantes Stück Film, allerdings in Thema und Spiel eindeutig der Bühne verhaftet und vielleicht zu ungewöhnlich für den Gebrauchs-Kino-Kucker. Noch einmal auf Englisch mit Untertiteln steht definitiv auf meinem Plan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − fünf =