Tanken, 112001

112001 km total, 542,8 km seit letztem Tanken. Automaten-Tanke im Industriegebiet bei 1,799 l/€, 39,9 Liter, ergibt 71,78 € und 7,35 Liter Durchschnittsverbrauch.

Kellerkino HD: „Ambulance“ (2021)

Generic Movie Symbol Blu-ray case dvd film heimkino

Diese Woche im Kellerkino:

„Ambulance“ (2022)

2+ Stunden Action von Michael Bay. Recht viel mehr muss man dazu nicht sagen; was an Handlung passiert ist halb-kohärent entlang des Schemas „Verfolgungsjagd nach Banküberfall“. Dafür rappelt es praktisch ständig; es sind einige Momente drin die uns (diesmal 4 Personen) wirklich überrascht-amüsiert haben.

Kein großes Kino, aber dafür sehr laut.

Kino: „Chase“ (2022)

Kino Leinwand und Popcorn

Sneak-Preview im Multiplex-Kino im Nachbarort:

„Chase“ (2022)

Durchschnittlicher US-Krimi (Originaltitel „Last seen alive“), beginnt wie „Derrick“ und möchte dann auf halbem Weg gerne „Taken“ spielen. So nach ca. 15 Minuten war klar, dass jede Menge halbunsympathische Leute unkluge Dinge tun werden, damit der Film passieren kann.

Das ist halt das Würfelspiel von Sneak Previews: Man weiß nie, was man bekommt.

Kino: „Thor: Love and Thunder“ 3D

Kino Leinwand und Popcorn

Mittwochs im Multiplex-Kino im Nachbarort:

„Thor: Love and Thunder“ 3D (2022)

Überraschend gut war diesmal das 3D (da bin ich in diesem speziellen Kino schon anderes gewohnt), während der Film aus dem Disney-Marvel-Universum eher durchwachsen war. Der Look wie zu erwarten barock, gut und teuer, die Musik sehr rockig wie schon Thor Nr. 3 vom gleichen Regisseur, die Handlung eher zerfasert und oft spontan wechselnd zwischen Bombast, Action, Komödie, Ernsthaftigkeit. Fühlte sich oft an als ob jemand vom Produktionsteam den Zwang hatte, mitten in einem epischen Rock-Soundtrack eine Clowns-Hupe hineinmischen zu müssen.

Insgesamt nicht schlecht, aber auch nicht überragend gut.

Zur ironischen Aufarbeitung verweise ich hier mal auf YouTube, speziell Ryan George https://www.youtube.com/watch?v=FGgaYSk28IM

Tanken, 111458

111458 km total, 433 km seit letztem Tanken. Automaten-Tanke im Industriegebiet bei 1,799 l/€, 28,41 Liter, ergibt 51,11 € und 6,56 Liter Durchschnittsverbrauch.

Raspberry Pi als Kiosk mit Browser betreiben

So kann man einen Raspberry Pi an einen Monitor (oder Fernseher) anhängen und einen Browser im Vollbild starten, sobald der Pi bis zum Desktop gestartet ist. Basiert auf einigen Google-Suchen und ausprobiert mit einem Pi 4 mit Standard-Desktop.

Raspberry einrichten, dass er automatisch zum Desktop hochfährt:
sudo raspi-config

Skript für den Browser-Start anlegen:
nano /home/pi/start-browser.sh

Quellcode einfügen:

#!/bin/bash
xset s noblank
xset s off
xset -dpms 
sed -i 's/"exited_cleanly":false/"exited_cleanly":true/' /home/pi/.config/chromium/Default/Preferences
sed -i 's/"exit_type":"Crashed"/"exit_type":"Normal"/' /home/pi/.config/chromium/Default/Preferences
/usr/bin/chromium-browser --noerrdialogs --disable-infobars --kiosk https://www.github.com/ &

Skript ausführbar machen: chmod +x start-browser.sh

Skript beim Starten des Desktops ausführbar machen:

nano /home/pi/.config/lxsession/LXDE-pi/autostart

 Folgenden Code einfügen:

@lxpanel --profile LXDE-pi
@pcmanfm --desktop --profile LXDE-pi
@sh /home/pi/start-browser.sh

Fertig. Beim Hochfahren wird der Browser mit der gewünschten Seite im Vollbild-Modus geladen. Energiesparen ist abgeschaltet und etwaige Fehlermeldungen bei unsauberem Shutdown vom Browser wurden vor dem Start zurückgesetzt.

Zusammengehackt aus Stücken von:

https://daviseford.com/blog/2020/05/28/run-script-on-raspberry-pi-gui-startup.html

https://pimylifeup.com/raspberry-pi-kiosk/

Kellerkino HD: „Godzilla vs Kong“ (2021)

Generic Movie Symbol Blu-ray case dvd film heimkino

Gewählt von Mr. B gab’s diese Woche im Kellerkino:

„Godzilla vs Kong“ (2021)

https://en.wikipedia.org/wiki/Godzilla_vs._Kong

Der Titel ist Programm; mehr als ein über die Laufzeit gestrecktes Effekte-Gewitter sollte man auch gar nicht erwarten. Publikumsresonanz war eher verhalten (wobei ich dem quietschbunten kollateral-enthemmten Gekloppe schon was abgewinnen kann). Das Drehbuch und die Figuren liefern die üblichen Worthülsen ab, die Nebenhandlung stört immer wieder mal den Hauptstrang und der Gesamteindruck ist „Powered by Unreal Engine“ statt „Film“. War okay, mehr auch nicht.

Tanken, 111025

111025 km total, 405,4 km seit letztem Tanken. Automaten-Tanke im Industriegebiet bei 1,849 l/€, 21,99 Liter, ergibt 40,66 € und 5,42 Liter Durchschnittsverbrauch.

Kellerkino HD: „Die Gangster Gang“ (2022)

Generic Movie Symbol Blu-ray case dvd film heimkino

Reguläre Dreier-Runde im Kinokeller diesmal mit einer Dreamworks-Produktion 

„Die Gangster Gang“ (2022)

Wer auch immer sich hier bei der deutschen Übersetzung von „The Bad Guys“ versucht hat, nehmen wir einfach mal an dass der naheliegende Titel schon an einen älteren Film vergeben ist.

Der Animationsfilm ist sehr energetisch unterwegs, legt ab Anfang ein hohes Tempo vor und folgt einem recht eigenen Stil der 3D-konsistente Animation mit stilisiertem Handgemalt-Look verbindet.

Lokale Mac-Mailqueue leeren

Beim lokalen Testen von Web-Applikationen werden gerne mal Mails verschickt. Typischerweise kommen die nie beim Empfänger an, da der Rechner kein offizieller Server ist. Stört auch nicht weiter, nur dass eben nach einigen Stunden dann „Unzustellbar“-Meldungen zurückkommen.

Kann man aber unterbinden, indem man die lokale Mailqueue leert. Das geht im Terminal ganz einfach mit:

sudo postsuper -d ALL